Die Fachrichtung "Windenergietechnik"

Im Sommer 2009 startete an der Fachschule für Technik und Gestaltung (FSTuG) in Flensburg der in Deutschland einmalige Ausbildungsgang „Staatlich geprüfte/r Techniker/in für Windenergietechnik„. Diese zweijährige Aufstiegsfortbildung ermöglicht ausgebildeten Facharbeitern aus den Bereichen Maschinen- und Elektrotechnik sowie Mechatronik eine anspruchsvolle Tätigkeit in der „Windbranche“ auszuüben.

Schon heute werden viele „Staatlich geprüfte Techniker/innen“ mit Ingenieurstätigkeiten in sämtlichen technischen Bereichen betraut. Mit dem „Staatlich geprüften Techniker für Windenergietechnik“ bringen wir nun ein neues Berufsbild hervor, welches noch besser auf die Anforderungen der Windbranche zugeschnitten ist. Absolventen unserer Fachrichtung arbeiten unter anderem im Instandhaltungsmanagement, in der Technischen und/oder Kaufmännischen Betriebsführung sowie in Projektierungsbüros.

Unser Anspruch ist es, den Studierenden eine praxisnahe Ausbildung zu bieten. Ein wichtiges Kernelement ist hierbei die Arbeit in Projekten, bevorzugt in Kooperation mit Firmen aus der Windbranche. Einen Einblick in den Unterricht gibt es in unserem Blog.

Vorerfahrungen im Bereich der Windenergietechnik sind nicht zwingend erforderlich!

Berufsbild

Mit der Fachrichtung Windenergietechnik wurde eine Aufstiegsfortbildung in einer innovativen und expandierenden Branche geschaffen. Sie ermöglicht, komplexe technische Windkraftanlagen mit mechanischen und elektronischen Komponenten zu verstehen, zu modifizieren und instand zu halten. Die Arbeit eines/einer ``Technikers/in für Windenergietechnik`` findet überwiegend im Back-Office statt, doch auch Begehungen von Windenergieanlagen gehören zum Aufgabenspektrum.

Dieses Berufsbild bringt vielseitige Experten für den Bereich Instandhaltungsmanagement und Planung hervor, die ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Selbständigkeit und Problemlösefähigkeit besitzen müssen. Die zielorientierte Arbeit im Team unter Berücksichtigung technischer, wirtschaftlicher und qualitativer Gesichtspunkte ist für sie selbstverständlich.

Perspektiven

Die Windenergie ist das Zugpferd der Erneuerbaren Energien. Weltweit wurden bereits fast 500.000 Megawatt elektrische Leistung installiert - und ein Ende ist nicht in Sicht! Einer Faustformel nach entsteht pro 3 MW installierter Leistung ein neuer dauerhafter Job in der Windindustrie. Der Bedarf an qualifizierten Personal ist enorm auch wenn die öffentliche Wahrnehmung oftmals anders ist. Aber jeder der bereits in der Windenergiebranche tätig ist oder sich in diesem Bereich auskennt, weiß, hier wird jede Fachkraft gebraucht!

Dabei sind Fachkräfte national und auch international tätig. International bedeutet aber nicht zwingend, dass man für die Arbeit sein Büro in Norddeutschland verlassen muss! Viele Windenergieanlagen in der ganzen Welt werden aus Norddeutschland via Monitoring-Systemen überwacht und betreut. Doch auch eine Geschäftsreise zu den betreuten Windenergieparks in der ganzen Welt gehört zum Aufgabenbereich des Betriebsführers.

Qualifizierungsschwerpunkte

Schwerpunkte der Ausbildung liegen neben der Vermittlung der benötigten fachlichen Qualifikationen vor allem im Bereich des Projektmanagements. Im Rahmen von - zum Teil mehrwöchigen - Projektwochen werden unter Verwendung von Projektplanungswerkzeugen Lösungen zu Problemstellungen eigenständig erarbeitet. Die Projektaufgaben stammen zum Teil von Kooperationspartnern aus der Windbranche. Die Projektergebnisse werden im Anschluss vor den Projektauftraggebern präsentiert. Ein sicherer Umgang mit gängigen Datenverarbeitungssystemen (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationssoftware) ist dabei eine Voraussetzung.

Unterrichtsgestaltung

Die berufliche Praxis steht im Vordergrund der Unterrichtsgestaltung, die durch die enge Verknüpfung mit der Industrie in Projekten vertieft wird.

Grundlage für die Ausbildung ist die Vernetzung von Unterricht, Projekt- und Praxisblöcken. Ein Lehrerteam entwickelt aus realen Arbeitsprozessen praxisorientierte Lernsituationen unter Einbeziehung von Experten aus der Praxis. Die Unterrichtsarbeit wird grundsätzlich durch den Einsatz moderner Methoden und Medien gestützt. Die Durchführung von Fachexkursionen ist ebenfalls Bestandteil des Unterrichts.

Udemy Kurs

Windenergie – Nachhaltig etwas bewegen!

Nutze heute die Chance, Dich nicht nur intellektuell weiterzubilden, sondern auch beruflich den nächsten Schritt zu gehen.
Trage dich in unseren kostenlosen Kurs ein und lerne mehr über die wachsende Branche der Windenergie!

Jetzt einschreiben

Lerne das Team kennen!

Marc Kleinschmidt

Marc Kleinschmidt hat 1995 den Beruf des Industriemechanikers erlernt und in diesem Bereich als Facharbeiter gearbeitet. Nach Erlangung des Abiturs über den beruflichen Bildungsweg studierte er an der Universität Flensburg das Lehramt an Beruflichen Schulen in der Fachrichtung Metalltechnik und dem Fach Physik. Seit 2008 unterrichtet Marc Kleinschmidt an der Fachschule für Technik und Gestaltung am RBZ Eckener-Schule in Flensburg. Seit 2009 ist Marc Kleinschmidt als Teamsprecher für die Fachrichtung Windenergietechnik zuständig. Durch viele externe Fortbildungen (u.a. beim Bundesverband für Windenergie) und persönliche Kontakte in die Windbranche wurde und wird kontinuierlich ein breites Wissen über die Themenbereiche Anlagentechnik, Betriebsführung und Instandhaltungsmanagement in der Windenergiebranche aufgebaut.

Sebastian Schluricke

Sebastian Schluricke hat 2006 sein Studium der Elektrotechnik an der Fachhochschule Flensburg mit dem Schwerpunkt Regenerative Energietechnik abgeschlossen. Während des Studiums hat er als Werksstudent bei der Firma EWS GmbH & Co. KG gearbeitet und war für die Auslegung von PV-Anlagen verantwortlich. Im Anschluss an das Studium hat er als Laboringenieur und wissenschaftliche Mitarbeiter an der Fachhochschule Flensburg gearbeitet. Seine fachbezogenen Kompetenzen im Bereich der Windenergietechnik hat er als Entwicklungsingenieur bei REpower Systems AG in den Jahren von 2007 bis 2010 erworben. Ebenfalls im Jahr 2010 begann er eine neue Laufbahn als Berufsschullehrer mit dem Studium Master of Vocational Education an der Uni Flensburg und dem gleichzeitigen Referendariat an der Eckener-Schule. Seit dem Abschluss der Ausbildung im Jahr 2013 als Berufsschullehrer arbeitet er im Team der Windenergietechnik an der Weiterentwicklung des Unterrichts und der Integration von Neuen Medien in den Unterricht.
https://www.youtube.com/watch?v=kURCht9BRfY&

Und nach dem Unterricht:

Leben an der Flensburger Förde!

Erfahre mehr!